Christoph Diepes

Klimaschutz und Klimaanpassung in der verbindlichen Bauleitplanung
Eine vergleichende Analyse ausgewählter Städte

36,– Euro | ISBN 978-3-946319-18-4, 242 Seiten, 15,5 x 24 cm, Januar 2018

Der Klimawandel stellt eine zentrale Herausforderung des 21. Jahrhunderts dar und auch die Stadtplanung kann eine tragende Säule zur Bewältigung der damit einhergehenden Aufgaben leisten. Klimaziele, -strategien und -konzepte sind hierzu auf allen Planungsebenen gefasst worden und auch die Regelungsinhalte im Planungsrecht eröffnen einen zunehmend erweiterten Handlungsspielraum. Doch wie werden diese Anforderungen auf der operativen Handlungsebene in der Bauleitplanung aufgegriffen?

Der Autor zeichnet die Entwicklung der rechtlichen Regelungsinhalte sowie ihrer Interdependenz nach und evaluiert, inwiefern die Möglichkeiten der Bauleitplanung ausgeschöpft werden. Die empirische Untersuchung der Maßnahmen und Motivationen wird anhand der Städte Frankfurt am Main, München und Stuttgart, welche in ihrem kommunalen Engagement im Bereich des Klimawandels als Vorreiter zu bezeichnen sind, durchgeführt. Basierend auf einer Analyse der umfangreichen Datenbasis trägt die Arbeit zur Erhöhung des Kenntnisstandes bei und eröffnet Ansätze zur Optimierung der Verankerung von Klimabelangen in der Stadtplanung.


Christoph Janosch Diepes | Dr.-Ing. ist seit 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Landmanagement der TU Darmstadt tätig. Nach Studium und Arbeit an der TU Dortmund sowie der ETH Zürich besetzte er zwischenzeitlich als Fachreferent für Stadtentwicklung die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis in der Metropolregion Rhein-Main in der Stadt Offenbach am Main. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bauleitplanung, Baulandpolitik sowie Klimawandel in der Stadt- und Regionalplanung.


[zurück] | [Bestellung]
Inhalt